Mag. Peter Neidhart

PSYCHOTHERAPIE & HYPNOSE psychodynamisch tiefenpsychologisch


Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft.

 

Mark Twain


Raucherentwöhnung mit Hypnose


Hypnose ist nicht umsonst eine der am häufigsten erfolgreich angewendeten Methoden zur Raucherentwöhnung: eine hohe Akzeptanz bei Klientinnen und Klienten, eine sehr hohe Erfolgswahrscheinlichkeit und die geringe Rückfallquote zeichnen diese Methode aus. Außerdem gibt es kaum eine Methode zur Raucherentwöhnung, die so häufig und umfangreich empirisch untersucht worden ist, es gibt davon unzählige Studien und Literatur.


Am Psychologischen Institut in Tübingen wurde 2011 von Dr. Cornelie Schweizer eine Studie durchgeführt, bei der durch eine Kombination aus Hypnose-Raucherentwöhnung, Nikotinpflaster, psychotherapeutischen Gesprächen und Verhaltensregeln eine Erfolgsquote von 83% erreicht wurde. Die Vergleichsgruppe kam ebenfalls in den Genuss aller Therapiemaßnahmen – außer in jene der Hypnose – und kam nach Abschluss der Therapie nur auf eine Abstinenzrate von 33%.


Ich wende Hypnose zur Raucherentwöhnung angelehnt an das Tübinger Programm zur Raucherentwöhnung an. Allerdings arbeite ich ausschließlich auf Basis individualisierter Einzeltherapie. Auch wenn es naturgemäß Ähnlichkeiten im Rauchverhalten bei unterschiedlichen Rauchern gibt, so ist jeder Mensch in seinem – in diesem Fall schädlichen – Verhalten anders und benötigt damit auch eine ganz individuelle Ansprache. Ziel ist eine nachhaltige Entwöhnung und nicht nur ein rascher Nikotinentzug. Ganz zentral berücksichtige ich auch, dass Rauchen nicht einfach nur gegen andere schädliche Verhaltensweisen "eingetauscht" wird, z.B. übermässiges Essen.


Der entscheidende Faktor der Raucherentwöhnung mittels Hypnose ist die Kraft des Unbewussten, auf die gesetzt wird. Und diese Kraft ist sehr, sehr mächtig.

In einem ersten persönlichen Gespräch mache ich mir ein konkretes Bild von Ihrem Rauchverhalten, Ihrer Motivation und Ihrer Trancefähigkeit bzw. Ihrer Bereitschaft in Hypnose zu gehen. Weiters haben Sie natürlich auch die Gelegenheit Fragen zu stellen bzw. sollen unbedingt auch Ihre eigenen Beobachtungen zu Ihrem Rauchverhalten einbringen. Diese erste Sitzung sollte 2 Einheiten à 50 Minuten umfassen. Selbstverständlich können Sie mich gerne zuvor in einem kostenfreien persönlichen Kurzgespräch von etwa 20 Minuten persönlich kennenlernen und mir Ihre Fragen stellen. In den weiteren Sitzungen, die in der Regel zu Einzeleinheiten à 50 Minuten 1-2 Mal pro Woche erfolgen, arbeite ich dann mit Ihnen Ihr individuelles Programm ab.


Nach dem Rauchstopp sollten Sie während der ersten 4 Wochen Ihrer neuen Rauchfreiheit noch mindestens 1-2 Einzeleinheiten bei mir absolvieren. Je nach Ihrem konkreten Rauchverhalten kann das Ziel der Entwöhnung häufig bereits nach 5-7 Einheiten erreicht sein.


Das Rauchen dauerhaft zu beenden ist ein Prozess, für den – wie wiederum Studien bewiesen haben – die meisten Menschen einige Zeit benötigen. Versprechen, dass die Raucherentwöhnung mit Hypnose in jedem Fall funktioniert, kann jedoch niemand. Bei Anbietern, die so etwas behaupten, sollte man deshalb mehr als skeptisch sein.

Manchmal passiert es, dass in Trancezuständen auch unangenehme Erinnerungen hochkommen – dies ist ein begrüßenswerter und konstruktiver Prozess, bei dem das Unbewusste die Verarbeitung belastender Ereignisse aus der Vergangenheit anstrebt. Als Hypnosepsychotherapeut werde ich Sie verlässlich dabei begleiten, sodass Ihrer nachhaltigen Rauchfreiheit nichts mehr im Wege steht.


Seien Sie ruhig neugierig und freuen Sie sich auf ein unabhängiges, (rauch)freies Leben!


E-Mail
Anruf
Karte